Moral und Wohlfahrt

Es gab einmal einfache Antworten auf die Frage, was zu tun richtig war und was falsch. Die zehn Gebote gaben klare Richtlinien dafür, wie man leben sollte. Heute ist die moralische Landschaft bunter, und es gibt viele verschiedene Auffassungen darüber, wann es richtig ist etwas zu tun und was man unterlassen soll. Auch in Bezug auf Wohlfahrt hat sich viel verändert.

In der heutigen Wohlfahrtsgesellschaft bezahlt die öffentliche Hand bei Krankheit und Alter und sorgt für die Betreuung und den Unterricht von Kindern und Jugendlichen. Das Ziel ist die Schaffung eines sozialen Sicherheitsnetzes für alle. Auch wenn die Wohlfahrtsgesellschaft in hohem Maße das Ergebnis der Armutsprobleme des 19. und 20. Jahrhunderts ist und ein breiter politischer Wunsch, soziale Sicherheit zu schaffen, gab es auch früher soziale Sicherheitsnetze – sie waren nur anders begründet und eingerichtet als heute. Man kann der Auffassung begegnen, dass die Wurzeln der Wohlfahrtsgesellschaft auf die Reformation zurückgehen.

TYPO3 CMS by TypoConsult A/S
Diese Seite nutzt Cookies zur Erstellung von Berichten und Features der Website zu optimieren. Haben Sie diese Website nutzen, können Sie die Verwendung von Cookies akzeptieren.
Cookies akzeptieren
Teile diese Seite