Das Präsidium

Das Präsidium ist einerseits die offizielle Verankerung des Jubiläums. Das bedeutet die Verantwortung für die übergeordneten inhaltlichen Rahmen, hierunter Beschaffung von Informationen darüber, was in anderen Ländern geschieht.

Andererseits beruht eine gelungene Feier des Jubiläums auf der Fähigkeit, bei Wissenschaftlern, Lehrtätigen, Vertretern der Medien, Künstlern,  Vertretern der Museen, Pastoren und anderen Interesse zu wecken, so dass sie jeweils in ihrem Bereich dazu beitragen können, die Neugier der Dänen zu wecken. Das bedeutet, dass das Präsidium in erster Linie versuchen soll, zu Neugier und Engagement bei dieser Gruppe von „Ideenträgern/Katalysatoren“ anzuregen.

Auf dieser Basis ist es im übergeordneten Sinne Aufgabe des Präsidiums:

  • Forschungsthemen zu unterstützen, die  neues Wissen über die Reformation des 16. Jahrhunderts und neues Wissen über die Bedeutung der Reformation für Gesellschaft, Kirche und Kultur an den Tag zu bringen.

  • Einen nationalen Überblick über relevante Forschung und Literatur zu sichern.

  • Ein Netzwerk und Koordinierung zwischen den vielen Akteuren zu schaffen, die am Jubiläum mitwirken.

  • Die Realisierung einer langen Reihe volkstümlicher und volkskirchlicher Aktivitäten zur Feier des Reformationsjubiläums mit breiter gesellschaftlicher Wirkung zu sichern.

  • Finanzierungsmöglichkeiten für einzelne Aktivitäten teils durch Drittmittel und teils durch die jährlichen Haushaltsmittel bereitzustellen.

Vision und Ziel

Es ist die Vision des Präsidiums, dass das Wissen der dänischen Bevölkerung über die Reformation und ihre Bedeutung für die Entwicklung der dänischen Gesellschaft in der dänischen Bevölkerung nach 2017 viel gründlicher ist als jetzt. Es ist das Ziel, dass das Jubiläum im ganzen Lande durch eine Vielfalt von Aktivitäten begangen wird, die Aufmerksamkeit und Teilnehmer auf sich ziehen.

Arbeitsform

Forschung, Vermittlung und eigentliche Aktivitäten im Jubiläumsjahr selbst liegen in einer natürlichen zeitlichen Abfolge. Der Wunsch, Neugier und Aktivitäten „von außen“ anzuregen bringt jedoch mit sich, dass das Präsidium zunächst den Aspekt von Forschung und Medien in Form einer Home Page in Angriff nimmt. In der nächsten Phase kann sich das Präsidium mit dem Aspekt der Vermittlung beschäftigen und hierbei natürlich die unterschiedliche Vorbereitungszeit in den verschiedenen Vermittlungsformen wie Kunst, Ausstellungen, Bücher und Manuskripte sowie Unterrichtsmaterial in Betracht ziehen.

Im Bereich von Forschung und Vermittlung sollte das Präsidium eine aktive Rolle spielen, je nach den finanziellen Möglichkeiten. Also selbst Initiativen ergreifen in Bezug auf Themen, die den übergeordneten Zielsetzungen entsprechen, z.B. dadurch, dass man:

  • Relevante Forschung initiiert

  • Erwachsenenbildung zur Reformation anregt

  • Sich an Museen wendet

  • Verlange und Medien einbezieht

  • Neue Kunst und Musik initiiert

  • Ausarbeitung von Unterrichtsmaterial sicherstellt

Gleichzeitig sollte das Präsidium jedoch äußerst offen sein für die Unterstützung von Ideen und Aktivitäten, die „von außen“ kommen. Es werden hoffentlich viele verschiedene Aktivitäten sein: gewichtige Forschungsberichte, Lehrbücher, Filme, Konferenzen, Theater, Gottesdienste, Gemeindeabende, Studienreisen, Vorträge, Liederabende, Gemälde und Skulpturen, Romane, Kinderzeichnungen und „Graswurzelaktivitäten“, wobei die letztgenannte Art von Aktivität sowohl von der „Szene“ als auch den finanziellen Möglichkeiten abhängt.

TYPO3 CMS by TypoConsult A/S
Diese Seite nutzt Cookies zur Erstellung von Berichten und Features der Website zu optimieren. Haben Sie diese Website nutzen, können Sie die Verwendung von Cookies akzeptieren.
Cookies akzeptieren
Teile diese Seite